Freundschaft ist blau – oder?

Kinder der Grundschule am Pleiser Wald präsentieren ein Theaterstück gegen Rassismus.

Als der von seinen schwarz-weißen Artgenossen ausgeschlossene blaue Pinguin endlich einen blauen Fisch als Freund findet, ist er sich sicher: Freundschaft ist blau. Erst als die beiden die Bekanntschaft mit der ganzen farbenfrohen Einwohnerschaft des Meeres machen, reift bei ihnen die Erkenntnis: Freundschaft ist bunt.

In Form eines Theaterstücks mit verschiedenen musikalischen Einlagen haben 22 Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Jahrgangsstufe der Grundschule Am Pleiser Wald diese Parabel auf die Bühne gebracht. Rund 200 Mitschülerinnen und Mitschüler sowie zahlreiche Eltern haben am Montag das Lehrstück für vorurteilsfreien Zusammenhalt mit Spannung verfolgt. Als besondere Ehrengäste durfte Schulleiter Alexander Diel zudem rund 30 Vorschulkinder aus benachbarten Kindergärten begrüßen, die ab September zur Schulfamilie am Pleiser Wald gehören werden.

Das Theaterstück auf der Grundlage des gleichnamigen Kinderbuchs von Ursula Kraft ist ein Projekt im Rahmen der Kampagne „8sam!“ der Stadt Sankt Augustin mit dem Verein für Kinder- und Jugendarbeit Hotti e.V. . Schulen, Vereine und zahlreiche Einzelinitiativen der Stadt bilden unter diesem Dach gemeinsam mit Vertretern aus Verwaltung und Politik eine Partnerschaft für Demokratie und entwickeln präventive Strategien gegen Rassismus, Rechtsextremismus und religiös motivierten Extremismus.

Als Regisseurin und Produktionsleiterin für das Theaterprojekt in der Grundschule Am Pleiser Wald konnte Klassenlehrerin Renate Dupré die erfahrene Schauspielerin und Leiterin des Fachbereichs Theater im Hotti e. V., Eva Protzek, gewinnen. Sechs Wochen hat sie gemeinsam mit den Kindern geprobt und ihnen so eine Stimme für mehr Demokratie verliehen.

„Ich mag‘s wenn meine Freunde bunt sind, dann sieht das viel schöner aus“, bringt die kleine Leonie aus der städtischen Kindertageseinrichtung Waldstraße die Botschaft der Schulkinder auf den Punkt. Auch Schulleiter Diel durfte an der Stimmung auf und vor der Bühne spüren: „Die wirklich authentischen Botschafter für Zusammenhalt und Demokratie sind unsere Kinder. Deshalb beteiligen wir uns als Grundschule auch am Projekt 8sam! unserer Stadt.“

S. Brockmann

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.