Jeckes Treiben auf „Pleiswarts“

Große Karnevalsparty zu Weiberfastnacht

Zahlreiche Harrys und Herminen, aber auch Dumbledores und McGonagalls verwandelten am Weiberfastnachtstag die Pleiserwald-Schule in das fantastische Internat „Pleiswarts“ in Anlehnung an Harry Potters magische Schule Hogwarts.

Dort ging es aber längst nicht so spannend oder gar unheimlich zu wie in vielen der berühmten Romanbände von Joanne K. Rowling beschrieben. Mit parodistischem Witz und viel Klamauk führte ein Team von Lehrerinnen, die die gestrenge Schulleitung sowie zwei tölpelhafte Schüler darstellten, durch das bunte Karnevalsprogramm. Von tosendem Applaus der rund 400 jecken Kinder begleitet brachten das Team der OGS ein buntes Medley mit allerlei Fantasiefiguren auf die Bühne. Eher dem rheinischen Karneval geschuldet waren die Lied- und Tanzbeiträge der Fuchsklasse (4c), des Schulchors, der Tanzgruppe der Jaguare (Kl. 3a) und der Tanz, den die Lehrer zum Räuber-Song „Für die Iwigkeit“ dargeboten haben. Die mussten sogar für eine Zugabe auf der Bühne bleiben, so sehr haben sich die Kinder über die jecke Liebeserklärung ihrer Lehrer an ihre Schüler gefreut.

Zwar weder rheinisch noch karnevalistisch, aber trotzdem mit hohem Spaßfaktor präsentierte sich die Husky-Klasse (Kl. 4a) mit ihrer Interpretation des Nonsens-Songs „Rolltreppenmax“ des Comedy-Künstlers Bummelkasten. Jedwede Notstände beim Klopapier sind in der Schule seitdem zuverlässig behoben. Verabschiedet vom Gardetanz der eingeflogenen Funkemariechen machten sich um 11:30 Uhr die verkleideten Jecken auf, um zu Hause oder auf der Straße die tollen Tage zu genießen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.