Pinguine

Ein Liebesbrief für Luzi (Eine Geschichte zum Buchstaben der Woche L/l)

Liebe Luzi,

ich finde dich wirklich toll. Du hast so ein schönes Fell. Deine Augen glänzen so schön.Ich wollte dich mal fragen, ob wir vielleicht heute Abend essen gehen wollen. Weißt du Luzi, ich habe mich nämlich in dich verliebt. Und vielleicht werden wir mal ein glückliches Paar. Treffen wir uns morgen oben auf dem Drachenfels?

Liebe Grüße

Dein Lenny

(geschrieben von Pauline)

Leseabend

Am Freitag, den 28.04. hatten wir unseren Leseabend. Um 18.00 Uhr kamen alle mit ihren Lieblingsbüchern, Kuscheltieren und Taschenlampen in die Schule. Zuerst wurde gemeinsam mit den Löwen gespielt. Anschließend wurde lecker gegessen und erzählt. In der Schulbücherei wurde dann gemütlich gelesen. Es gab Bücher über Ritter, Prinzessinnen und Prinzen, Piraten, Hexen, Fußball, Feen, Tiere und noch viel viel mehr. Das Schulgespenst Konrad klopfte dieses Jahr nicht an die Tür, aber alle Pinguine haben es kichern gehört. Leider konnten wir es im ganzen Schulgebäude und auch während der Schatzsuche nicht finden. Die Nachwanderung fanden wir manchmal doch etwas gruselig. Aber wir begegneten auch hier keinen Gespenstern sondern nur einer sehr freundlichen Polizistin, die für uns mehrmals das Blaulicht anmachte.


Musikinstrumente kennenlernen

Im Musikunterricht stellen wir immer wieder ein neues Musikinstrument vor. Letzte Woche stand Jana vor der Klasse. Sie stellte uns das Klavier vor.  Jana hatte sich gut vorbereitet. Nun wissen wir, dass das Klavier ein Tasteninstrument ist, drei Pedale hat, dass man mit der Hammermechanik  laut und leise spielen kann und dass ein Klavier manchmal teurer als ein Auto ist. Wir sangen gemeinsam bekannte Lieder und dann durften auch andere Kinder einmal zeigen, wie gut sie schon Klavier spielen können. Vielen Dank liebe Jana, das war auch für mich eine sehr interessante Stunde.

Frau Hornig

Englischunterricht mit Frau Korte

Zum Thema Kleidung (clothes) haben wir im Englischunterricht die Geschichte Froggy gets dressed gelesen. Wir kennen jetzt nicht nur viele Kleidungsstücke auf Englisch, sondern können auch sagen was wir anhaben und was mein/e MitschülerIn an- und ausziehen soll.

Zahngesundheit

Heute besuchten uns die medizinische Fachangestellte Iris Böhnlein und die medizinische Fachassistentin Jennifer Jegen, um uns die Themen „Zahngesunde Ernährung“ und „Richtiges Zähneputzen“ zu erläutern.

Nachdem den Pinguinen die theoretischen Grundlagen zum Thema „Zahngesundheit“ erklärt wurden, konnten diese danach das neu Erlernte praktisch umsetzen, indem sie zahnschädliche Nahrungsmittel erkennen mussten oder die KAI-Zahnputztechnik an einem Modell üben durften, was den Kindern sichtlich Spaß machte.

Besonders interessant war für alle, wie viel Zucker z.B. in einer Apfelschorle oder in einem 750 g Glas Nutella (140 Zuckerwürfel!) versteckt sind.

Vielen Dank für diese tolle Stunde sagen alle Pinguine!

Theaterbesuch – Pippi Langstrumpf

Der Polizist ist sehr dick. (von Jonas)

Der stärkste Mann der Welt war dick. Pippi hat in besiegt. Sie hat ein Pferd, das heißt Kleiner Onkel. Und einen Affen, der Herr Nilson heißt. Und einen Freund hat sie auch. Sie kann einen dreifachen Looping spucken. Sie wohnt in der Villa Kunterbunt. Die Polizisten waren richtige Schisser und sie hatten Höhenangst. (von Jonas)

Ich fand den Polizist witzig und er war ein Fettsack. Ich fand auch das Schiff toll. (von Can)

Pippi hat ihren Vater wieder gesehen. (von Felix)

Sie tanzte vor uns hin und her und hat sich gezeigt. Und dann haben wir die Villa Kunterbunt gesehen. Und dann hat sie Freunde kennen gelernt. Und dann haben sie zusammen gespielt. (von Sebastian)

Der Vater von Pippi Langstrumpf ist ultra ultra fett. Die Polizisten sind ultra dumm. Ich fand das Ende lustig, weil Tomi und Annika gewunken haben und dann Pippi Langstrumpf fragte: „Wem winkt ihr?“. (von Veronika)

Pippi Langstrumpf wohnt in der Villa Kunterbunt. Ihre Mutter ist gestorben und ihr Papa ist auf einer Insel. Pippi Langstrumpf soll ins Kinderheim. Pippi will aber nicht ins Kinderheim. Als die Polizisten kamen ist Pippi auf das Dach der Villa Kunterbunt gestiegen. Und die Polizisten hinterher. Aber Pippi ist hinten wieder runter als die Polizisten gerade erst hoch gestiegen sind. Dann hat Pippi Langstrumpf die Leiter weg gezogen. Und Pippi hat die Polizisten überredet „Bitte“ zu sagen. Das hörte sich so an: „L-i-e-b-e P-i-p-p-i, s-t-e-l-l b-i-t-t-e d-i-e L-e-i-t-e-r w-i-e-d-e-r r-a-n! (von Louisa)

Pippi wohnt in der Villa Kunterbunt. Sie tanzt sehr gerne herum, sogar im Klassenzimmer tanzt sie und alle tanzen mit. Dann laden ihre besten Freunde Tomi und Annika sie zum Kaffeekränzchen ein. Beim Kaffeekränzchen machenn die drei ganz viel Quatsch. Sie beschmieren sich mit Sahne.  Pippi hat den stärksten Mann der Welt besiegt. Pippi kann dreifachen Looping spucken. Sie ist reich und hat ganz viel Gold. Der Affe heißt Herr Nilson und das Pferd heißt Kleiner Onkel. Sie sind zusammen auf dem Jahrmarkt. Die Polizisten hatten Angst auf dem Dach. Sie haben gestottert als sie „Bitte“ sagen sollten. (von Amelie)

Pippi war auf dem Jahrmarkt. (von Abel)

Die Polizei hatte Höhenangst. Pippi ist witzig und hat den stärksten Mann der Welt besiegt. Sie ist einfach stark. Sie kann dreifachen Looping spucken. Mit Kleiner Onkel und Herr Nilson sind sie einfach zum lachen. (von Hanna)

Der Vater von Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz
Efraimstochter Langstrumpf ist ultra fett. Die zwei Polizisten waren dumm und waren zwei Schisser. (von Raphael)

Pippi kann dreifachen Looping spucken. (von Emilia)

Mir hat alles gut gefallen. (von Moritz)

Pippi ist stark. (von Henri)

Pippi trifft Thomas und Annika. Pippi lügt viel. Sie sieht ihren Vater wieder. Die Polizisten sitzen auf dem Dach. (von Ava)

Der Vater von Pippi Langstrumpf ist fett. Und die Polizisten waren dumm. (von Luzia)

Pippi zieht in die Villa Kunterbunt ein. (von Clara)

Pippi konnte nicht ihr Pferd hoch heben. Pippi hat die Polizisten auf das Dach getragen. Und Pippi hat ihren Vater gesehen. Und Pippi hat Freunde gefunden. Aus. (von Lennox)

Pippi Langstrumpf wohnt in  der Villa Kunterbunt. Herr Nilson war witzig. Kleiner Onkel auch. (von Thilo)

Als die Frau Prusselise in die Villa Kunterbunt kommt, kommen auch Tomi und Annika. (von Pauline)

Herbstspaziergang mit Frau Rath

Mir hat es gut gefallen. Wegen den ganzen schönen Sachen, die wir gefunden haben. Wir haben sogar Schaum am Baum entdeckt. An einer Birke. (Sebastian)

Kastanie, Blätter, Pilze, Würmer. (Clara)

Ich habe zwei Klanghölzer gefunden. Und ich habe sie heute geschnitzt. (Thilo)

Ich habe einen Schnuller im Wald gefunden. Wir sind mit Augen zu durch den Wald gelaufen. Natürlich hat uns jemand geführt. Wir haben viel gelernt. (Jonas P.)

Ich fand es toll als wir im Wald waren. Ich habe auch Tannenzapfen gefunden, genau auf den Bäumen. (Pauline)

Wir haben Blätter gesehen. Wir haben Moos, Pilze und Kellerasseln gesehen. (Ava)

Ich habe einen Stock gefunden. Er hatte die Form eines Raben. Und wir sind mit Augen zu gegangen. Es hat sich so matschig angefühlt. Es hat Spaß gemacht. (Hanna)

Wir sind heute in den Wald gegangen. Da haben wir Pilze gefunden. Und wir sind mit Augen zu durch den Wald gegangen. An einem Baum war komischer Schaum. (Louisa B.)

Wir haben Pilze gesehen und hatten viel Spaß. (Jana)

Laternen basteln

Am 26. Oktober  haben wir mithilfe unserer Eltern Laternen für den Martinsumzug gebastelt. Dazu mussten wir Piranhas aus buntem Transparentpapier ausschneiden und anschließend auf das Pergamentpapier kleben. Das war einfach.  Beim Befestigen des Pergamentpapiers an die ausgestanzten Ringe waren wir  aber froh, dass uns Eltern und Lehrer geholfen haben. Am 04.11. geht es dann auf den Umzug des Heiligen Martins! Wir freuen uns schon sehr und sind auch etwas aufgeregt.

LG F

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

Am 15. September haben die Pinguine ihren ersten Ausflug gemacht. Bei wunderschönem Sommerwetter ging es nach der Lernzeit zum Spielplatz am Schützenweg. Nach einem stärkenden Eis wurde nach Herzenslust getobt, geturnt, geschaukelt und gespielt.

 

 

Eine besondere Musikstunde:

Am Donnerstag, den 26.11.2015, hatten wir eine schöne Musikstunde mit Herrn Schmies. Herr Schmies hat uns seine Blechblasinstrumente gezeigt.

Er hatte drei Trompeten und ein Horn dabei. Zuerst hat er uns die Trompete gezeigt und darauf gespielt.

Dann hat er uns erklärt, wie man auf einer Trompete spielt. Man kann nicht einfach nur in die Trompete hinein blasen, sondern man muss mit dem Mund einen Ton erzeugen. Jetzt durften ein paar von uns probieren, auf der Trompete zu spielen.

Jonas, Felix und einige andere Kinder haben es geschafft, einen Ton zu erzeugen. Anschließend hat Herr Schmies noch mal mit der ganz kleinen Trompete gespielt. Sie hat anders geklungen als die große Trompete, viel leiser.

Herr Schmies hat auch noch auf dem Horn gespielt.

Zum Schluss haben wir uns um den Tisch mit den Instrumenten gestellt und Fotos gemacht, erst die Ersties und dann die Zweities.

Und dann war die Musikstunde leider schon zu Ende.

Geschrieben von Jan Frederik

 

 

Was ist eine Veeh-Harfe:

Die Veeh-Harfe hat nichts mit einem Märchen zu tun. Hermann Veeh konzipierte dieses Saitenzupfinstrument, das einfach in der Handhabung ist und ohne Notenkenntnisse gespielt werden kann. Für Kinder ist die Veeh Harfe erster prägender Zugang zum Musizieren.

IMG_20151112_144804125

Meine Oma hat uns ihre Veeh-Harfe gezeigt. Wir haben 5 Lieder gesungen: Der Kuckuck und der Esel, Bruder Jakob, Spannenlanger Hansel nudeldicke Dirn, Lasst uns froh und munter sein und He-Ho spann den Wagen an.

Von Kaja (LG F)